• Dresden  +49 (0)351-31 21 70
  • Hamburg  +49 (0)4101-80 89 763
  • Köln  +49 (0)221-88 82 420

zurück

Umbau und Sanierung Hans-Erlwein-Gymnasium mit Neubau Dreifeldsporthalle

  • Zeitraum: 2011 bis 2014
  • Bauherr: Landeshauptstadt Dresden, Amt für Hochbau und Immobilienverwaltung
  • Phasen: 2 - 8
  • Bausumme ELT: Gymnasium 4.3 Mio.€ brutto, Sporthalle 267.000,-€ brutto
  • Gewerke: Elektrotechnik

Die 1914 von Hans Erlwein erbaute Knaben- und Mädchenschule wurde unter funktionalen, brandschutztechnischen, energieökonomischen und denkmalpflegerischen Gesichtspunkten saniert und mit fehlenden Funktionen für den Betrieb eines dreizügigen Gymnasiums mit 960 Schüler umgebaut. Für das Gymnasium wurde eine Dreifeldsporthalle neugebaut. Sie wird durch zwei Treppenhäuser erschlossen und gliedert sich in Erdgeschoss, OG und Dachebene.